Reiseziele - eine Urlaubsregion stellt sich vor

Kuldiga in Lettland,
die älteste Stadt der Region Kurland

mehr Info
Ferienunterkünfte in Lettland

Kuldiga (Goldingen): beschauliche und hübsche Kleinstadt


Kuldiga ist die älteste Stadt der Region Kurland (lettisch: Kurzeme) und gehört zu den schönsten Städten Lettlands. Herz von Kurland - so wird das Malerparadies Kuldiga gerne bezeichnet. Kuldiga liegt im Westen Lettlands, rund 30 Kilometer landeinwärts von der Ostsee bzw. der Stadt Ventspils entfernt. Dennoch wurde die aktuell rund 13.000 Einwohner zählende Stadt 1368 Mitglied der Hanse.
Ein Besuch dieses malerischen Ortes gehört zum Pflichtprogramm beim Lettland-Urlaub. Herzlich willkommen!

 

Geschichte


Kuldiga in Lettland Schon vor der Christianisierung Lettlands war dieser Ort als Zentrum eines kurischen Landgebietes -Bandava- genannt. Ihre Entstehung verdankt die Stadt der Venta: Vor Kuldiga befindet sich eine 250 Meter breite Stromschnelle, für Schiffe ist ab hier kein Durchkommen mehr. Im Laufe des 13. Jahrhunderts wurden die Gebiete der kurischen Stämme von den deutschen Kreuzrittern erobert und teilweise christianisiert. Urkundlich wurde der Name Kuldiga 1242 erwähnt. 1246 begann der Livländische Orden hier mit dem Bau einer Burg. Goldingen, wie die Deutschen den Ort nannten, entwickelte sich zum regen Handelsort und wurde 1378 Hansestadt. Ende des 16. und im 17 Jahrhundert war es Sitz des Herzogs, die Blütezeit des Ortes.

Im Jahre 1992 feierte Kuldiga ihr 750-jähriges Bestehen. Im Wappenschild der Stadt wird die heilige Katharina mit dem Märtyrerrad in der rechten und dem Schwert in der linken Hand, auf rotem Feld gezeigt. Seit dem Mittelalter ist sie als Patronin der Stadt anerkannt.

 

Sehenswürdigkeiten in Kuldiga


Kuldiga in Lettland

Wasserfall Ventas Rumba


Ventas Rumba - einer der breitesten Wasserfälle Europas (249 m) ist natürlich entstanden und wird von vielen Sagen umwoben. Viele historischen Ereignissen sind mit dem Ort verbunden. Wegen der von Herzog Jakob geschaffenen Einrichtungen für das Fangen von Lachsen, wurde Kuldiga in alter Zeit als die Stadt bezeichnet, in der Lachs in der Luft gefangen wird.

Kuldiga in Lettland

Die alte Ziegelsteinbrücke


Die alte Ziegelsteinbrücke über die Venta - eine der längsten Backsteinbrücken in Europa (164 m). Die Brücke wurde im Jahr 1874 nach den Richtlinien des Straßenbaus des 19. Jh. errichtet - 500 Fuß lang und 26 Fuß breit, damit sich zwei entgegenkommende Kutschen begegnen können. Im Jahr 2008 wurde die Brücke restauriert.

Kuldiga in Lettland

Die Altstadt


Das historische Zentrum und das Alexflüsschen - einzigartiges, gut erhaltenes Ensemble von Kleinstadtbauten des 17. und 18. Jh., das einzige im Baltikum, anfangs nur als Vorstadt des Schlosses Kuldiga gebaut. Im zusammenhang damit wird Kuldiga auch als das "Venedig" Lettlands bezeichnet.

Kuldiga in Lettland

Die Synangoge


Das Ansamble besteht aus drei Teilen - der Synagoge, die während der Herschenszeit des russischen Zars Alexandersdes II erbaut wurde; dem Gebetshaus und der Leichenhalle der Hebräer. Der Umbau der Gebäuden wird nur im Jahr 2011 beendet sein. Besuchswert!

Kuldiga in Lettland

Stadtgarten


Stadtgarten (in der Umgebung der Pils Straße (Pils iela)) - der Ehemahlige Park an der Burg hat im Jahr 2011 neue Umrisse gewonnen. Es wurden Fußgängerwege, ein Aussichtsplatz, ein Springbrunnen u.a. errichtet.



Die Promenade


Die Promenade der Liepajas Strasse (Liepajas iela) - Fußgängerstraße, die von Häusern des 17.- 20. Jh. flankiert ist. Die Häuser weisen interessante Türen und Türelemente auf, die charakteristisch für Kuldiga sind.

FÜR DIE FUSSGÄNGER



Route der historischen Wasserpumpen
Wenn Sie die Stadt Kuldiga in der Begleitung eines Fremdenführers erleben möchten, bitte melden Sie sich in der Touristen-Information in Baznicas Straße 5, Kuldiga an. Tel.: +371 63322259
In Kuldiga ist es schön. Die besondere Aura der Stadt spürt man an jeder Ecke, deswegen ist es ratsam, sich bequemere Schuhe anzuziehen und die Stadt zu Fuß zu durchwandern. Noch im letzten Jahr borgten die Straßen von Kuldiga 28 historische Wasserpumpen, in der Zukunft bleiben nur 7. Wir laden Sie ein, Kuldiga beim Suchen der historischen Wasserpumpen zu erleben.

DIE GROSSTEN KULTURVERANSTALLTUNGEN IN KULDIGA


28. April. Frühlings-Hochflutshow - Es fliegen Fischein Kuldiga.
26. Mai. Die große Velo-Fahrt - Tag der Fahrradfahrerin Kuldiga".
19.-22. Julie. Stadtfest - Festmahl in Kuldiga.
13. Oktober. - Der Markt des Herzogs Jacobs" auf dem Rathausplatz.
3. Dezember. Winterfestival - Glaube an das Winterwunder.


AKTIVE ERHOLUNG IN KULDIGA UND IN DER UMGEBUNG



FUR DIE FAHRADFAHRER
Kuldiga wird nicht umsonst als die Stadt der Fahrradfahrer bezeichnet. Hier befindet sich eine der größten Fahrrad-Verleihe Lettlands (mit mehrals 100 Fahhrädern), und es werden hier jedes Jahr 1-3 neue Fahrradwege eingerichtet. In der Umgebung von Kuldiga werden schon jetzt 5 markierte Fahrradrouten angeboten, die man auch mit Hilfe der Fahrradkarten (1:50) befahren kann. Aber das wichtigste Ereigniss des Jahres ist der große Treffen - der Tag und die Nacht der Fahrradfahrerin Kuldiga. Es findet jedes Jahr im Mai statt, im Jahr 2011 - am 21. Mai. An diesem Tag wird auch zum ersten Mal in Osteureopa das neue Kreuz-Punkt-System präsentiert.
In der Umgebung von Kuldiga wurden mehrere Fahrradrouten verschiedener Länge und Schwierigkeitsgrades errichtet.
Mehr Information auf: http://velo.kuldiga.lv

FÜR DIE FUSSGÄNGER


Wald. Bach. Pfad. Ruhe. Frische Luft. Wiese. Gespräche. Fluß. Überraschungen. Erhohlung. Weg. Lagerfeuer. Suppe. Spiele. Vögelgesang. Freunde. Eine wunderbare Möglichkeit dies Alles zu fühlen, zu sehen, zu erleben, zu genießen, beim Wandern durch eine der angebotenen Wander-Routen, die verschiedene Länge und Dauer haben.

"Lasas mala, bans nak!" ( "Aus dem Weg, die Damfbahn kommt!") - eine 29 km lange Route, Länge - ein bis zwei Tage, die auf den Gleisen der alten Dampfbahn "Kuldiga-Alsunga" führt.

"Kurzems smekis" - eine organiesierte zwei Tage lange Wanderung durch die schönen Wälder und entlang den Seen Kurlands in Begleitung eines Fremdenführers und mit der Übernachtung in Zelten. Es besteht die Möglichkeite die "Zigeuner - Sauna" zu benutzen.

FÜR DIE KANUFAHRER


Eine Fahrt mit dem Kanu-Boot kann gleichzeitig eine ruhige Entspannung auf den Gewässern, wie auch ein spannendes Erlebnis auf einer schäumenden Strömung werden. Auf jeden Fall - Spaß ist garantiert! Warum ausgerechnet die Flüße von Kurland? Weil bei den Fahrten auf der Venta und Abava sich wunderschöne Landschaften bieten und ruhige Strecken sich mit der Schnelle wechseln. Suche dir deine aus! VENTA - ein ruhiger, breiter Fluß, geeignet für die Fahrten zusammen mit Freunden oder zum Angeln.
Routen: 1. Kuldiga - die Seen Nabes (1 Tag, 26 km)
Nigrande - Skrunda (2 Tage, 33 km)
Skrunda - Kuldiga (2 Tage, 43 km)
ABAVA - der beliebteste Fluß Kurlands.
Routen: 1. Abavas Rumba - Renda (1 Tag, 18 km)
2. Renda - die Seen Nabes ( 2 Tage, 42 km)
Mehr Information auf: www.juraslaivas.lv


 

Weitere Informationen

Die Texte und Bilder wurden zur Verfügung gestellt von:

Touristinformation der Stadt Kuldiga
Baznicas iela 5
Kuldiga, LV-3300
T.: +371 633 222 59
E-Mail: tourinfo@kuldiga.lv
www.kuldiga.lv

zeige alle Ferienwohnungen Lettland

Ferienhaus DATSCHE
in Carnikava
...